Wir kennen doch alle das Gefühl der geglückten Überwindung von Angst?

(sorry - langer Text - daran merkt man, das wieder mehr Zeit vorhanden ist)

Erinnerst Du Dich noch an das erste mal oben auf dem 3m Brett im Freibad? Puh, war das hoch. Angst. Doch lieber die Leiter runterklettern? Die anderen beobachten mich. Kein Feigling sein. Du nahmst Deinen Mut zusammen, fokussiertest Dich auf das, was vor Dir liegt, durchatmen und - Sprung! Die Angst war überwunden und Du hattest es geschafft. Ich wette, Du warst stolz und bist noch mehrere Male gesprungen. Vielleicht hast Du sogar Deine Freunde ermutigt und motiviert, es auch zu versuchen. Du hattest ja Deine Erfahrung gemacht.

Der Corona-Virus läßt uns täglich auf das "3m Brett klettern". Ob wir besonnen, fokussiert und ohne Angst zum Sprung ansetzen, hat jeder selbst in der Hand. Selbstvertrauen kommt von "selbst vertrauen". Wie alles im Leben, ist "das erste Mal" immer etwas Aufregendes, Besonderes. Im Positiven und Negativen. Sei es der erste Kuss, der erste Unfall, der erste Urlaub ohne Eltern, die erste 5 in der Schule (bei den weiteren hatten sich meine Eltern und ich schon daran gewöhnt) und vieles mehr. Oft merken wir nicht, wie viele kleine Überwindungsängste wir täglich durchleben.

Das Corona-Szenarium bestimmt unsere Zukunft. Wir erfahren immer neue Dinge, die keiner von uns bisher in dieser Form und Intensität erlebt hat, weltweit, ob gesundheitlich, wirtschaftlich und politisch.

Das Unbekannte macht uns Angst, ist immer wieder zu hören. Ist das wirklich so? Ich glaube, das Ruhe, Besonnenheit und Vertrauen wichtige Eigenschaften sind, die uns sehr helfen, Krisen zu bewältigen und zu überstehen.

Fakt ist, das sich Menschen während Krisenzeiten in bekannte, vertraute und sichere Umgebungen zurückziehen. Das haben vor Jahrhunderten bereits die Siedlergruppen gemacht, wenn sie mit Planwagen unterwegs waren. Abends wurden diese als "Schutzburg" im Kreis aufgestellt, damit Mensch und Pferd innerhalb dieser sicher waren. Wie heutzutage auch, wenn sich die Menschen in kleinste „Zellen“, der häuslichen Umgebung zurückziehen, am liebsten mit ihren Liebsten: Partner, Familie, Freunde. Wenn es länger dauert, macht man es sich gemütlich, bemüht sich, eine wohlige Atmosphäre zu schaffen und verbringt so stressfrei mehrere Tage, Wochen oder Monate.

Weltweite Anordnung der Politiker: Bleiben sie zu Hause! Wenn man freiwillig seinen ganz persönlichen Rückzugsort gestaltet, sprechen wir über "Cocooning" oder "kleine Wellnessoasen". Durch Corona erleben wir jedoch eine politisch und noch nie dagewesene Form des Cocooning (Ausgehverbote, fast zum Stillstand gekommenes öffentliches Leben, gravierende Einschränkung der persönlichen Kontakte und Freiheiten, etc.).

Während der Corona Krise machen wir verschiedene Stufen durch. Aus einer anfänglichen Angst, Verzweiflung, Aggression, Lethargie oder Kontrollverlust, wird plötzlich ein regelrechter Rausch des Positiven. Nach einer Zeit der Fassungslosigkeit und Angst entsteht eine innere Kraft. Für einige vielleicht schon Anzeichen eines Wandels, Veränderung oder Neuanfangs? Ich bin mir sicher, das Vieles nichts mehr so sein wird, wie es war. Aber haben wir nicht auch alle die Chance, es zum Besseren zu verändern? Die Umwelt hat sich durch Corona tatsächlich erholt. Das zeigen Satellitenaufnahmen über China und anderen stark belasteten europäischen Regionen. Keine roten Flächen mehr, alles neutral weiß. Politische Querälen sind einem Miteinander der Krisenbewältigung gewichen. Auch die Wissenschaft hat sich wieder Gehör verschafft: Virologen und Epidemiologen wurden zu Medienstars und futuristische Philosophen, Soziologen, Psychologen, Anthropologen, die vorher eher am Rande der polarisierten Debatten standen, bekamen wieder Stimme und Gewicht.

Was noch? Fake News hingegen verlieren rapide an Marktwert. Verschwörungstheorien wirken plötzlich wie Ladenhüter, obwohl sie wie saures Bier angeboten wurden. Sind das nicht positive Signale und Entwicklungen, für die es sich lohnt, motiviert nach Vorne zu schauen? Ja, gemeinsam schaffen wir es - packen wir´s an! (einige Gedanken + Statements entstammen dem Trendforscher & Visionär Max Horx).

Unsere Philosophie: MAXIMIZE MOMENTS. Gerade jetzt, wo wir politisch (weltweit) aufgefordert werden, zu Hause zu bleiben, sollte man es sich so angenehm wie möglich machen. Zeit, sich ein mehr oder weniger erzwungenes „Cocooning“ angenehm zu Hause zu gestalten. Frühling und Sommer kommen mit angenehmen Temperaturen auf uns zu, wir werden die Natur genießen. Man hat viel Zeit, die man mit seinen Lieben verbringen kann. Entspannung auf Balkon, Terrasse oder im Garten hat sicher noch Luft nach oben.

Was hat das jetzt mit dem Corona-Virus, den verordneten Ausgangsverboten und jede Menge Einschränkungen zu tun, fragen Sie sich sicher? Eine ganze Menge, denn mit hochwertigen Produkten und innovativen Ideen schaffen wir einzigartige Momente. Damit holen wir Menschen aus ihrem Alltag heraus, mit dem Versprechen, ihre wertvolle Zeit entscheidend zu verbessern. Tiefenentspannung, spürbar rückenfreundliche, ergonomische Sitzqualitäten, leichtes Pendeln bzw. Schaukeln in Hängematten oder Hängesesseln, die Natur wieder riechen, hören, erleben - das sind Wohlfühl-Erlebnisse, die weit über die Benutzung von herkömmlichen Gartenmöbeln hinaus gehen. Wir würden es nicht erwähnen, wenn tausende von Kunden es nicht schon kennengelernt hätten.

Ich freue mich über Ihre Meinung und liebe Dialoge mit sympathischen Menschen.

Jetzt wird es doch noch geschäftlich. Aber so ist mein Leben, eine immerwährende Reise zwischen "business & pleasure".

71e211400e7794b6_5161-w240-h357-b0-p0--.jpg  Ich bin Joachim Küllenberg, Inhaber-Geschäftsführer von Pimiento OHG. Seit über 20 Jahren entwickeln, designen und produzieren wir in Deutschland wetterfeste, komfortable, belastbare, pflegeleichte, langlebige Hängematten, Hängesessel und dazu passende Ständer.

Wir sind ein kleines Team, mit großartigen Mitarbeiter/-innen und hervorragenden Zulieferern. Davon arbeiten wir mit 80% seit ca. 15 Jahren eng zusammen. Vertrauen, Offenheit, Loyalität und ein gewachsenes Wir-Gefühl hat uns erfolgreich gemacht. Das erfahren wir auch von unseren Kunden, von denen uns ganz viele schon seit 20 Jahren die Treue halten, im B2B und B2C Bereich.

Mein Vorschlag: Realisieren Sie jetzt Ihre individuellen MAXIMIZE MOMENTS. Wir helfen Ihnen dabei, mit Beratung, guten Tipps und Produkten, die Sie nicht mehr missen möchten. Versprochen. Ich habe es jetzt zur Chefsache gemacht und freue mich auf Sie. Rufen Sie mich an +49 89 89557565 oder schreiben Sie mir j.kuellenberg@crazychair.de